Die Fachgremien der MoorFutures

Länderübergreifende Zusammenarbeit

Eine länderübergreifende Projektarbeitsgruppe fördert den Austausch von Projektumsetzungen und die Weiterentwicklung der Marke MoorFutures. Inhaber der Markenrechte ist das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern.

Die Projektumsetzung vor Ort sowie der Verkauf von MoorFutures erfolgt durch vertraglich festgelegte Partnerinstitutionen in den MoorFutures-Ländern. In den 3 MoorFutures-Ländern sind dies das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, die Flächenagentur Brandenburg GmbH sowie die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein GmbH.

Der Wissenschaftliche Beirat der MoorFutures

Die wissenschaftliche Integrität des MoorFutures-Standards und die Treibhausgasbilanzierung von Mooren sind valide abgesichert. Monitoring und Qualitätsprüfung werden via „peer review“-Verfahren gewährleistet. Der MoorFutures-Standard garantiert Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Marke und des Prozesses – sowohl für Förderer als auch für geförderte MoorFutures-Projekte.

Die MoorFutures-Projekte werden durch einen wissenschaftlichen Beirat mit Fachleuten der Universität Greifswald, der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde sowie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel der drei MoorFutures-Länder beraten und begleitet.

Kommunikations- & Bildungsarbeit der MoorFutures

Seit 2016 werden die MoorFutures in der Kommunikations- und Bildungsarbeit durch die Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV begleitet. Zur gleichen Zeit begann ein intensiver Austausch mit dem Greifswald Moor Centrum.