MoorFutures - für Klima, Umwelt und Natur

Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde:  Moore speichern doppelt so viel Kohlenstoff in ihren Torfen wie in den Wäldern weltweit enthalten ist.

 

Wird ein Torf entwässert, wird der Kohlenstoff durch oxidative Prozesse v.a. als Kohlendioxid emittiert: aus dem Kohlenstoffspeicher wird eine Treibhausgasquelle.
Die Wiedervernässung von Mooren mit Hilfe von MoorFutures vermindert deren Ausstoß an Treibhausgasen erheblich.

 

Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Schleswig-Holstein zählen mit über 600.000 Hektar zu den moorreichsten Ländern Deutschlands. Mit dem Kauf der MoorFutures-Kohlenstoffzertifikate beteiligen Sie sich an der Finanzierung eines konkreten Klimaschutzprojektes im Bundesland Ihrer Wahl und nutzen die Möglichkeit, Ihr Engagement für Klima-, Umwelt- und Naturschutz zu bündeln. Die MoorFutures-Projekte werden über einen Zeitraum von 50 Jahren intensiv betreut  - investieren Sie in die Zunkunft und helfen Sie, mit Mooren das Klima zu schützen!
mehr

News

Nachhören und Mitmachen:
MoorFutures im Deutschlandfunk Kultur.

| 07/2017
In einem interessanten Radiobeitrag des Deutschland-funk Kultur werden MoorFutures vorgestellt. Natur und Leistungen von Ökosystemen werden vorgestellt und von Experten unter die Lupe genommen.
mehr...

Multitalent Moor. Renaturierung bringt wirkungsvollen Klimaschutz zurück.
| 06/2017
In der Juni-Ausgabe 2017 von "Zukunft.Global" werden die positive Klimawirkung nasser Moore und die MoorFutures Schleswig-Holstein anschaulich vorgestellt.
mehr...

Öko-Wertpapiere aus und in Mecklenburg-Vorpommern im Aufwind.
| 05/2017
Die in Mecklenburg-Vorpommern entwickelten MoorFutures erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Jüngstes Beispiel: die WEMAG kauft 500 Öko-Wertpapiere.
mehr...

Im Flug über die nassen Moorflächen
der Rehwiese

| 04/2017
In diesem Frühjahr steht das Wasser im MoorFutures-Projektgebiet "Rehwiese" moorfreundlich hoch an. Ein guter Anlass, die Funktionsweise der Wasserhaltung in einem kurzen Film zu präsentieren.
mehr...

Wunden heilen mit Lanolin - Natur und Klima
schützen
mit MoorFutures

| 03/2017

Nachhaltigkeit wird beim Unternehmen H. Erhard Wagner GmbH groß geschrieben –136 Klimaschutz-Zertifikate aus Schleswig-Holstein gehen nach Bremen.

mehr...

Die Macht der Moore

ZDF meets MoorFutures. Dokumentation zur Bedeutung intakter Moore für den Klimaschutz.
| 02/2017

Durch den stetig wachsenden Stellenwert der Moore in der Klimadiskussion beschäftigt sich auch das ZDF mit ihrem Status Quo, ihrer Erforschung und ihres Schutzes.
mehr...

Moore schützen vor Naturkatastrophen

World Wetlands Day 2017.
| 01/2017
Intakte Feuchtgebiete, z.B. entlang von Flüssen, können schnell viel Wasser aufnehmen. Sie wirken dann als aktive Pufferzone bei Hochwassergefahren und Überschwemmungen.

mehr...

Ohne Moos - wenig los!

Moore im Klimaschutzplan 2050.

| 12/2016

Der Klimaschutzplan 2050 listet Ziele und Maßnahmen für unterschiedliche Bereiche auf. Auch der Schutz sowie die Renaturierung von Mooren sind Teil dieses ambitionierten Vorhabens.

mehr...

Klimaschutz geht jetzt auch regional

„Die Erzeugung von Negativemissionen, das Herausholen von CO2 aus der Atmosphäre ist unbedingt erforderlich, wenn die 2-Grad-Obergrenze noch eingehalten werden soll. Insbesondere natürliche Kohlenstoff-speicher sollten erhalten bleiben und nicht in zusätzliche Quellen verwandelt werden. Der Privatsektor ist hier massiv gefordert, im Rahmen freiwilliger Aktivitäten Beiträge zu leisten, vor allem im Rahmen des Paradigmas der Klimaneutralität. Die Revitalisierung von Mooren, die Neuverwässerung von Mooren ist dafür ein herausragender Ansatz, der viele zusätzliche positive Effekte erzeugt. MoorFutures ist deshalb ein ausgezeichnetes Instrument, um zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit beizutragen."

 

Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher (Dr. h.c.)
Universität Ulm, FAW/n Ulm, Mitglied des Club of Rome