Deutschlands erster klimaneutraler Beton

CO2-Kompensation durch MoorFutures® aus Schleswig-Holstein bei Transportbeton vom Baustoffproduzent Holcim.

 

Den bundesweit ersten klimaneutralen Beton bietet der Baustoffproduzent Holcim mit EcoPact Zero seit Anfang dieses Jahres an. Schon vorher hatte der Beton EcoPact durch die Optimierung seiner Zusammensetzung eine bessere Klimabilanz als der herkömmliche Beton. Mit der zusätzlichen Kompensation durch die regionalen Klimaschutzzertifikate von MoorFutures, gleicht das Unternehmen nun auch die den unvermeidbaren CO2-Fußabdruck im Beton vollständig aus.

“Mit dem Kauf der MoorFutures®-Klimaschutzzertifikate durch die Firma Holcim können wir konkret die Wiedervernässung des Königsmoores westlich von Rendsburg vorantreiben“, sagt Ute Ojowski, Geschäftsführerin der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein. Die Agentur ist im nördlichsten Bundesland für den Verkauf der MoorFutures® verantwortlich. Diese Klimaschutzzertifikate gelten als besonders wirkungsvolles Instrument für den CO2-Ausgleich, denn Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde. Eine Tonne CO2 entspricht einem Zertifikat, das 64 Euro einschließlich Mehrwertsteuer kostet. Die Klimawirksamkeit des Projektes Königsmoor wurde zusätzlich zum strengen MoorFutures®-Stand auch vom TÜV Rheinland nach ISO 14064-2 verifiziert.

“Holcim bietet seinen Kunden über diesen Weg beim klimaneutralen Beton EcoPact Zero die vollständige Kompensation der verbleibenden unvermeidbaren Emissionen im Beton an. „Mit der Kompensation über die MoorFutures® können wir unseren umweltbewussten Kunden direkt zeigen, wie wirkungsvoll ihr Kompensationsprojekt ist. Gleichzeitig arbeiten wir parallel mit Hochdruck daran, den CO2-Fußabdruck in unseren Betonprodukten weiter signifikant zu senken“, erklärt Thorsten Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Holcim (Deutschland) GmbH.  
 

 

 


Anrufen

E-Mail